Derzeit ist das Meerfelder Maar von einer Massenvermehrung der potenziell toxinbildenden Cyanobakterie (Planktothrix agardhii – Bündel-Schwingalge – Blaualgen) betroffen. Bis auf Weiteres sollte daher jeder Kontakt mit dem Wasser des Meerfelder Maares vermieden werden. Hundebesitzer sollten ihre Tiere auf keinen Fall aus dem Maar trinken und auch nicht darin baden lassen. Zur Zeit werden Maßnahmen geprüft und durchgeführt, um die Cyanobakterienvermehrung einzudämmen. Vom Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz werden weitere Messungen durchgeführt.

Die Gemeinde Meerfeld wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern sowie Gästen
ein frohes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr 2022.

Den Organisatoren des Nachmittags war die Entscheidung, diese Feier zu veranstalten, wegen der aktuellen Corona Zahlen nicht leicht gefallen, aber der Blick in die vielen zufriedenen Gesichter der Senioren zeigt, alles richtig gemacht.

Danke für diesen tollen Nachmittag!

Am Samstag, den 16. Oktober 2021 findet um 10 Uhr die diesjährige Versteigerung des gemeindeeigenen Obstes statt. Treffpunkt ist am Bürgerhaus.

Aufgrund der aktuellen Situation sind alle aufgeführten Termine im Veranstaltungs-

kalender der Ortsgemeine Meerfeld leider bis auf Weiteres abgesagt.                     

Ebenfalls bleibt unser Bürgerhaus geschlossen.                                                          

Der Betrieb unserer Kita wird anhand der erlaubten Vorgaben regelmäßig angepasst.

Wir wünschen allen Meerfelder*innen sowie allen Freunden, Gästen und Besuchern,  

in dieser von der Corona Pandemie beeinflussten Zeit, viel Gesundheit.                     

Bleiben Sie alle Gesund.                                                                                              

Ihre Ortsgemeinde Meerfeld     

Nun schon im zweiten Jahr hintereinander ist es den Klapperkinder nicht möglich, nach alter Tradition an den Tagen vor Ostern mit ihren Rappelkasten und Klappern durchs Dorf zu ziehen und das verstummte Glockengeläut der Kirche zu ersetzen. Die Meerfelder Klapperkinder sind aber auch in diesem Jahr nicht stumm geblieben. Pünktlich zu den Klapperzeiten kommen sie aus ihren Häusern und verrichteten von dort und in ihrer Straße ihren Dienst, so war auch im ganzen Ort das Klappern zu hören. Im Namen der Meerfelder*innen sagen wir dafür ganz Herzlichen Dank.